Vortrag: Fremden Hunden begegnen

Fremden Hunden begegnen
Wir begegnen täglich Hunden, ob wir wollen oder nicht

Am Freitag, 14.09.2012, in der Zeit von 16:00 bis 17:30 Uhr können Sie im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe eine sehr lebendige Demonstration von tierischen Verhaltensweisen erleben.
Verbindendes und entscheidendes Element zwischen Menschen und Tieren ist die Körpersprache. Hunde „lesen“ in unserer Haltung und unseren Bewegungen. Das können Sie gezielt einsetzen.
Wer die Grundlagen der Körpersprache kennt, kann zum einen erkennen, ob ein Tier gelassen, angriffslustig, misstrauisch, neugierig oder schmusebedürftig ist. Wichtig ist vor allem bei Hunden, einschätzen zu können, ob eine Situation harmlos ist oder ob ein gewisses Maß an Angst angemessen und schützend wäre. Zum anderen kann man mit dem eigenen Körper Tieren gezielt etwas mitteilen. Beispielsweise kann man zurückhaltende Tiere anlocken, wenn man sich einen engeren Kontakt wünscht. Wer das Näherkommen eines Hundes fürchtet, kann einem herannahenden Hund eine Grenze setzen, den Hund stoppen. Wer sich vor leckenden, sabbernden Hunden z. B. im Bekanntenkreis ekelt, kann Hunde auf Distanz halten. Ebenso kann man fremden Hunden mitteilen, ob man als Spielkamerad betrachtet oder auf einem schmalen Bürgersteig eher respektvoll aneinander vorbeigehen möchte.
Der Vortrag ist ebenso für Hundefreunde geeignet wie für Menschen, die keine Hunde mögen oder Angst vor ihnen haben.
Interessenten treffen sich im oberen Seminarraum im Mecklenburger Hallenhaus des IGA Parks am Eingang Nord (Groß Klein).

» zurück