Der Sandmann zu Besuch an der Warnow

Zum Jahresende 2013 verwandelt sich das Traditionsschiff im IGA Park in ein Kinder-Wunder-Land.

Am 15. November öffnete auf dem Museumsschiff in Rostock-Schmarl die Ausstellung „Sandmann, lieber Sandmann..." Im Mittelpunkt steht das ostdeutsche Sandmännchen, das noch heute auf Abend für Abend über den Bildschirm in den Programmen RBB, MDR und des Kinderkanals (KiKa) flimmert. Dank des Engagements des langjährigen Produktions-leiters des Trickfilmstudios des Deutschen Fernsehfunks Winfried Kujas ist der Sandmann nun live in Rostock zu Gast.

Im Jahre 1959 erblickte das Sandmännchen beim Deutschen Fernsehfunk in Berlin-Adlershof das Licht der Welt. Allerdings in einem Schnellschuss-Verfahren, denn man wollte dem westdeutschen Fernsehen zuvorkommen. Nur zwei Wochen hatte Bühnen- und Kostümbildner Gerhard Behrendt Zeit, die Sandmann-Figur zu entwickeln. Ihm zur Seite stand vor allem Harald Serowski, der  immer neue Kulissen und Fahrzeuge schuf.

Das Sandmännchen hat dank seiner Schöpfer einen reichhaltigen Fuhrpark zur Verfügung. Überall fühlt er sich zu Hause: auf dem Wasser, auf der Straße, der Schiene, in der Luft und sogar im Weltall. Spreewaldkahn, Straßenbahn, Hubschrauber, Heißluftballon, Solarmobil, Flugzeug und Mondmobil- das sind nur einige seiner Fortbewegungsmittel. Viele davon sind neben  originalen Requisiten in der Ausstellung auf dem Traditionsschiff zu sehen. Ein Kurzfilm gibt Einblick in die Arbeit der Puppenwerkstatt und erklärt wie die Trickpuppen entstehen.  

Die Ausstellung für die ganze Familie wird im Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock auf dem Traditionsschiff bis zum 2. Februar 2014 gezeigt.

Das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum auf dem Traditionsschiff hat über die Winterzeit von Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

www.schifffahrtsmuseum-rostock.de

IGA Rostock 2003 GmbH

Veranstaltungen Sandmann

» zurück