Barfuß: Sinnliches Naturerlebnis

Über zwei Kilometer schlängelt sich der Barfußpfad durch das Gelände, dem Besucher mit nackten Füßen folgen können. Hier erlebt man Spaß an der Natur pur! Auf 25 verschiedene Belege und Untergründe treffen die nackten Sohlen der Gäste. Am Ende wartet eine Fuß-Waschstation.

Der Pfad führt durch schmale Wald- und Wiesenwege, an Schilfgürteln entlang und durch morastige Stellen. Dann wiederum geht es über gärtnerisch gepflegte Flächen mit Rasen und befestigten Wegen bis zum Sandstrand.

Viele verschiedene Untergründe können erprobt werden: zum Beispiel Blähton, Kunstrasen, Kiesel, Matsch, Rinde, Splitt und – für Mutige – Glasscherben! Auch gibt es eine Furt durch den Klostergraben - hier empfiehlt sich eine kurze Hose. Bei hohem Wasserstand sollte man die Brücke benutzen… Zu viel Natur? Der Barfußpfad bietet auch eine Abkürzungsrunde von einem Kilometer Länge.

Zur Abwechslung gibt es zusätzlich 16 Stationen: Baumtelefon, Fühlkästen und Blindgang sollen die Sinne ansprechen. Hangelleiter, Liegestütz und Barren wecken den Sportsgeist, ein Rastplatz bietet Entspannung.

» Geländeplan »Barfußpfad« herunterladen