Parkordnung des IGA Parks

I. Die nachfolgende Parkordnung gilt auf dem IGA Parkgelände, den dazugehörigen Verkehrsflächen und den Eingangsbereichen.

II. Das IGA Parkgelände darf grundsätzlich nur mit einer gültigen Tageseintrittskarte, Jahreskarte mit Lichtbild und Unterschrift oder einem gültigen Akkreditierungsausweis zu den hierfür jeweils bestimmten Zeiten betreten werden. Der Umtausch von Eintrittskarten, Geldersatz sowie Ersatz für verlorengegangene Eintrittskarten ist ausgeschlossen.

III. Es ist erforderlich, dass jeder Parkbesucher die nachfolgend aufgestellten Verhaltensregeln beachtet und diesen Folge leistet:

1. Insbesondere ist nicht gestattet:

a) die Entsorgung von Abfall außerhalb der dafür vorgesehen Sammelbehälter,

b) das Betreten der durch Schilder ausgewiesenen renaturierten Schutzgebiete und Biotope,

c) die Verrichtung der Notdurft außerhalb der dafür vorgesehenen Einrichtungen,

d) das Mitführen von Waffen oder gefährlichen Gegenständen, die als Hieb-, Stoß- oder Stichwaffen benutzt werden können,

e) das Übernachten in den Gebäuden der Gärten oder auf dem IGA Parkgelände,

f) das Entzünden und Betreiben von Feuerstellen,

g) das Beschädigen von Pflanzen und Pflanzenteilen, sowie das Entfernen von Pflanzenetiketten,

h) das Angeln oder Baden in den Gewässern sowie das Betreten gefrorener Gewässer,

i) die Durchführung von Aufzügen, anderen demonstrativen Aktionen oder politischen Agitationen sowie jegliche Unruhestiftung, soweit diese einem geordneten und geregelten Verlauf der Ausstellung entgegenstehen.

2. Nur nach ausdrücklicher Erlaubnis der IGA Park Betreibergesellschaft ist gestattet:

a) das Mitführen von Tieren, ausdrücklich erlaubt sind Begleithunde von Personen mit Behinderung (Nachweispflicht),

b) das Betreten abgesperrter oder nicht allgemein zugänglicher Bereiche,

c) das Anbieten von Waren, Leistungen, Werbeprospekten oder Warenmustern,

d) das Benutzen von Lautsprechern, Megaphonen oder sonstigen Tonverstärkern,

e) das Befahren des IGA Parkgeländes mit Kraftfahrzeugen, Fahrrädern, Skateboards, Inlineskates u.ä.,

f) die Erstellung von Film-, Video-, Foto- und Tonbandaufzeichnungen außer zu rein privaten Zwecken,

g) das Betreiben von Rundfunk-, Fernseh-, Funkgeräten u.ä., ausgenommen Mobiltelefone.

IV. Die IGA Park Betreibergesellschaft ist berechtigt, an den Eingängen zum IGA Parkgelände Personen und Gepäckstücke zur Vermeidung von Gefahren für die Allgemeinheit nach mitgeführten Waffen, gefährlichen Gegenständen sowie nicht erlaubten Gegenständen im Sinne dieser Parkordnung zu kontrollieren.

V. Nicht zulässige Gegenstände sind im Eingangsbereich zur Verwahrung zu übergeben und werden nach Verlassen des IGA Parkgeländes auf Verlangen ausgehändigt bzw., sofern es sich um erlaubnispflichtige Gegenstände im Sinne des deutschen Waffenrechts handelt, und eine Erlaubnis nicht vorliegt, den zuständigen Behörden übergeben.

VI.  Personen, die sich einer Kontrolle entziehen oder die Abgabe von Waffen oder gefährlichen Gegenständen sowie nicht erlaubten Gegenständen verweigern, wird der Zutritt zum IGA Parkgelände untersagt.

VII. Die IGA Park Betreibergesellschaft haftet nicht für den Verlust von Gegenständen, es sei denn, dass dieser auf schuldhaftem Verhalten des Personals beruht. Die Haftung der IGA Park Betreibergesellschaft und ihrer Verrichtungs- und Erfüllungsgehilfen ist bis auf die gesetzlich vorgesehenen Fälle auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt.

VIII.Es gelten die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung (StVO) entsprechend. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit   beträgt 10 km/h. Fußgänger haben absoluten Vorrang und dürfen in keiner Weise behindert werden. Die IGA Park Betreibergesellschaft ist befugt, widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge, Anhänger u.ä. sowie Hindernisse jeglicher Art zu Lasten des Halters oder des Eigentümers ohne vorherige Unterrichtung entfernen zu lassen.

IX. Kinder im Alter bis zu 12 Jahren haben nur in Begleitung einer erwachsenen Aufsichtsperson Zutritt und sind besonders in den wassernahen Bereichen ständig zu beaufsichtigen. Die Benutzung der Spielplätze, Spiel- und Sportgeräte erfolgt auf eigene Gefahr.

X. Das Hausrecht wird durch das Personal, den Sicherheits- und Ordnungsdienst der IGA Park Betreibergesellschaft oder von beauftragten Dritten ausgeübt, deren Anweisungen und Anordnungen Folge zu leisten ist.

XI. Schuldhafte Zuwiderhandlungen gegen diese Parkordnung bzw. gegen sonstige Bestimmungen der deutschen Gesetze können eine Verweisung vom IGA Parkgelände, ein zeitliches oder dauerhaftes Verbot zum Betreten des Parks oder den Ausschluss von der Veranstaltung zur Folge haben.

XII. Tageseintrittskarten und Akkreditierungsausweise verlieren unter anderem unter den oben genannten Voraussetzungen mit der Aufforderung zum Verlassen des IGA Parkgeländes ihre Gültigkeit. Jahreskarten können unter diesen Voraussetzungen eingezogen werden. Jahreskarten verlieren ihre Gültigkeit mit Ablauf des angegebenen Kalenderjahres. Manipulationen an den Jahreskarten haben deren Ungültigkeit zur Folge und werden eingezogen.

XIII. Bei Veranstaltungen (Konzerten etc.) ist neben der o. g. Parkordnung Folgendes zu beachten:

1. Die Veranstaltungsfläche darf grundsätzlich nur mit einer gültigen Eintrittskarte zu den hierfür jeweils bestimmten Zeiten betreten werden.

2. Nach dem Verlassen der Veranstaltungsfläche verliert die Eintrittskarte ihre Gültigkeit.

3. Verbots- und Hinweisschildern jeder Art sind strikt zu befolgen.

4. Insbesondere ist nicht gestattet: die Durchführung von Aufzügen, anderen demonstrativen Aktionen sowie jegliche Unruhestiftung, soweit diese einem geordneten und geregelten Verlauf des Veranstaltungsbetriebes entgegensteht.

5. Unter Alkohol- und Drogeneinflussstehenden Personen kann der Zutritt verwehrt werden.

6. Das Mitführen von Getränken kann untersagt werden.

7. Das Hausrecht wird durch das Personal, den Sicherheits- und Ordnungsdienst der IGA Park Betreibergesellschaft oder von beauftragten Dritten ausgeübt. Die Besucher haben den Anordnungen der IGA Park Betreibergesellschaft, der Veranstalter, der Polizei, der Feuerwehr, der Kontroll- und Ordnungsdienste, der Rettungsdienste und der Bühnensprecher Folge zu leisten.